Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es sind 2 Fragen vorhanden:

THEMA: Verkehr und Infrastruktur
01.09.2008
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
halten sie es für möglich dass ihre fraktion die zuletzt durch spö und övp vorgenommene erhöhung der mineralölsteuer wieder zurücknimmt falls sie an die macht kommen .

M.f.G. Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
03.09.2008
Antwort von Roman Haider

Roman Haider
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers!

Herzlichen Dank für Ihre Frage. Die FPÖ hat schon vor langer Zeit vor den volkswirtschaftlichen Folgen der derzeit exorbitant hohen Preise für Erdölprodukte gewarnt, unter denen Pendler, Konsumenten, Kaufkraft und Wirtschaft leiden. Da ein Großteil der Kosten aller Erdölprodukte auf eine erhöhte Steuerbelastung zurückzuführen ist, verlangte die FPÖ, analog zu den niedrigen Steuersätzen bei Waren des täglichen Bedarfs, wie etwa Grundnahrungsmittel oder Mieten, eine deutliche Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes für alle Treibstoffe sowie die Rücknahme der letzten Mineralölsteuererhöhung Mitte 2007. Eine deutliche Reduktion der steuerlichen Belastung führt aus unserer Sicht zu einer Win-Win-Situation, von der alle profitieren könnten, denn mehr Kaufkraft bringt mehr Wirtschaftswachstum und damit auch mehr Steuern für den Bundeshaushalt.

Mit freundlichen Grüßen
Roman Haider
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (6) Empfehlungen
THEMA: Soziales
23.08.2008
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Der Grundgedanke der Parlamentsbildung war es, einen bzw. mehrere qualifizierte Leute für die Führung des Staates einzusetzen, da es so leichter war Ordung zu schaffen und die Bedürfnisse der Menschen zu Verwalten. Diese Leute hatten die Aufgabe die Probleme der Leute in einem abgegränztem Gebiet zu lösen. Noch früher besuchten die Leute den König oder den Fürsten und erzählten ihm von z.B. Wasserknappheit, welcher er lösen solle.
Daraufhin musste der König je nachdem ob er ein fähiger König war oder nichtüberlegen, wie und ob er das Problem der Leute lösen könne.

Der Politiker ist der König in der Neuzeit.

Können und vor allem WOLLEN Sie unsere Probleme lösen?

Sind Sie Politiker vom Beruf, oder fühlen Sie sich Berufen?

Die Aufgabe der Politiker sollte es sein den Staat zu verwalten und für das Wohlergehen der Bevölkerung zu sorgen, dies sollte auch IHRE Aufgabe sein, denken Sie, Sie haben dazu in der Vergangen heit beigetragen bzw. werden Sie dazu beitragen?

Ein guter Politiker würde zum wohle des Volkes auch sein Amt niederlegen, wären Sie beriet dazu wenn Sie wüssten, dass Sie dem Volk mit ihrem Tun schaden?

Ich erwarte mir von jedem der sich Politiker nennt, sich diese Fragen zu stellen, und viellecht sogar eine ehrliche Antwort, falls nicht hier auf dieser Seite, dann unter meiner Email Adresse.

Ich zähle auf Sie.....

Domi P.
16 Jahre
  Antwort von Roman Haider ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt