Fragen

Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:

Fragen werden nach folgenden Kriterien gefiltert:

Tag: Mobiltelefone

Es sind 3 Fragen vorhanden:

THEMA: Konsumentenschutz
29.07.2010
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Ihre MOBILFUNK-INDUSTRIE-gefälligen Aussagen

Sg. Fr. NAbg!

Als "Telekom-Sprecherin" der ÖVP [1] stehen Sie - Fr. NATIONALRATSABGEORDNETE HAKL - dem MOBILFUNK natürlich ausschließlich positiv gegenüber und artikulieren das ja auch seit Jahren gerne. Dem Internet-Portal des PROPAGANDA- UND LOBBYING-VEREINS DER ÖSTERREICHISCHEN MOBILFUNK-INDUSTRIE ("Forum Mobilkommunikation - FMK") können dazu ja die folgende (Werbe-) Aussagen entnommen bzw. sogar ANGEHÖRT (!) werden:
"FÜRCHTEN SIE SICH NICHT VOR STRAHLUNG [...] WIR [Bem. TS: die Partei (!) ÖVP] HABEN SÄMTLICHE GRENZWERTE IMMER WIEDER ÜBERPRÜFT... [2]
oder
"AUF BUNDESEBENE SEHE ICH DAHER DERZEIT KEINEN HANDLUNGSBEDARF!" [3]

Ist Ihnen - als an sich ja "gelernte" JURISTIN (!) - folgendes RECHTSKRÄFTGE (!) GERICHTSURTEIL "nur" (noch) nicht bekannt oder ignorieren Sie es einfach:

Teilweiser – KAUSALER – Zusammenhang zwischen mehrjähriger, intensiver Nutzung von Schnurlos- und Mobiltelefonen und einem Nerventumor ("Qualifizierte Wahrscheinlichkeit")! [4]

Gruß
TS

Quellangeben:
[1]http://www.FMK.at/content.php?id=258
[2]http://www.FMK.at/media/mp3/mp3207.mp3
[3]http://www.FMK.at/media/mp3/mp3292.mp3
[4]http://diagnose-funk.org/re...r-rechtskraeftig.php
  Antwort von Karin Hakl ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Konsumentenschutz
16.02.2010
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrter Herr Abgeordneter!

Leider habe ich den Fehler begangen, mir die Mobiltel Rechnungen nicht zuschicken sondern im Internet abrufbar zu machen. Und habe für 2009 erst jetzt alle abgerufen. Meine Dummheit! Dennoch sehe ich nicht ein, daß Mehrwertnummern über mein Konto verrrechnet werden. Dazu anschließende mein Brief an T-Mobil! Bitte um Unterstützung bzw Intervention bei dieser Firma.

Herzliche Grüße
Vorname des Fragestellers

PS Sollten Sie Daten brauchen, dann kann ich Sie Ihnen gernen zuschicken.


An T-Mobil:
Sehr geehrte Damen und Herren!

Durch die Umstellung der Rechnung auf Internet habe ich erst jetzt begonnen, meine Seiten auszudrucken!

Dabei musste ich feststellen, dass erhebliche Summen von „sonstigen Diensten“ meiner Rechnung angelastet werden.

Ich habe bis auf 2-3x versehentliche eine dieser sms aufgemacht! Ich bemühe mich peinliche genau, diese sms, die nur sehr lästig sind, sofort zu löschen. Täglich kommen mindestens 2-3! Glauben Sie das macht für mich einen Sinn? Ich habe sie nie bestellt! Ich habe keinen Vertrag dazu unterzeichnet! Ich werde meinen Anwalt bemühen, sollte ich keine positive Reaktion von Ihnen erhalten. Nur die Tatsache, dass irgendwer eine SMS schickt, kann doch nicht bedeuten, dass ich das auch zahlen muß.

Geben Sie mir den Beweis, dass ich diese SMS genützt und geöffnet habe! Das können sie nicht.

Ich möchte umgehend für das Jahr 2009 und die letzte Rechnung 2010 mein Geld zurück.

Bitte begründen Sie Ihr Verhalten nicht damit, ich hätte ja meine SMS Dienst für Mehrwertnummern sperren lassen können. Denn dann geben Sie zu, dass diese Dienste nur dazu da sind, Kunden auszunehmen, und Sie als Mobil Fa leben ja mit von den Gebühren.
Danke für Ihre Mühe
DI Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
18.02.2010
Antwort von Sigisbert Dolinschek

Sigisbert Dolinschek
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers!

Zu Ihrer Anfrage bezüglich unaufgeforderter kostenpflichtiger sms habe ich Ihnen bereits am 26.August 2009 folgendes geantwortet.

Probleme und Beschwerden bezüglich Mehrwertnummern und kostenpflichtigen SMS sind mir bekannt und ich teile Ihre Meinung das Konsumenten nicht für Dinge bezahlen die sie gar nicht wollen.
Eine Möglichkeit wäre die "opting-in" Regelung per Gesetz umzusetzen, bei der von Herstellerseite die kostenpflichtigen 090er Nummern grundsätzlich gesperrt sind und nur auf ausdrückliche Aufforderung des Konsumenten freigegeben werden.
Die Angelegenheit wurde im Konsumentenschutzausschuss des Parlaments am 2. Juli 2009 beraten.
Wobei alle Oppositionsparteien sich für eine "opting-in" Lösung ausgesprochen haben.
Die Regierungsparteien SPÖ, ÖVP und BM Hundstorfer die diesbezüglichen Anträge jedoch mit der Begründung, die Beschwerden und Probleme mit Mehrwertnummern sind rückläufig und die Umstellung auf die "opting-in" Regelung würde nützliche Dienste wie Wetter- und Verkehrsinfos oder die Bezahlung der Parkscheingebühr über das Handy dann erst auf ausdrücklichen Wunsch des Konsumenten freigegeben werden dürfen, vertagt wurden.
Für eine Lösung auf gesetzlicher Basis braucht es eine parlamentarische Mehrheit, für die sich das BZÖ und ich persönlich weiterhin einsetzen werden.

Bisher konnte keine diesbezügliche Regelung im Sinne der Konsumenten erreicht werden.

Betreffend Ihren konkreten Fall bleibt Ihnen die Möglichkeit Ihr Handy durch den Betreiber für unerwünschte SMS sperren zu lassen. Leider kann Ihr Anbieter dies bis dato noch nicht von Haus aus tun, es Bedarf Ihrer Aufforderung.

Ich hoffe, Ihre Fragen ausführlich beantwortet zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Sigisbert Dolinschek
Abgeordneter Zum Nationalrat
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (1) Empfehlung
THEMA: Konsumentenschutz
16.02.2010
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrter Herr Abgeordneter!

Leider habe ich den Fehler begangen, mir die Mobiltel Rechnungen nicht zuschicken sondern im Internet abrufbar zu machen. Und habe für 2009 erst jetzt alle abgerufen. Meine Dummheit! Dennoch sehe ich nicht ein, daß Mehrwertnummern über mein Konto verrrechnet werden. Dazu anschließende mein Brief an T-Mobil! Bitte um Unterstützung bzw Intervention bei dieser Firma.

Herzliche Grüße
Vorname des Fragestellers

PS Sollten Sie Daten brauchen, dann kann ich Sie Ihnen gernen zuschicken.


An T-Mobil:
Sehr geehrte Damen und Herren!

Durch die Umstellung der Rechnung auf Internet habe ich erst jetzt begonnen, meine Seiten auszudrucken!

Dabei musste ich feststellen, dass erhebliche Summen von „sonstigen Diensten“ meiner Rechnung angelastet werden.

Ich habe bis auf 2-3x versehentliche eine dieser sms aufgemacht! Ich bemühe mich peinliche genau, diese sms, die nur sehr lästig sind, sofort zu löschen. Täglich kommen mindestens 2-3! Glauben Sie das macht für mich einen Sinn? Ich habe sie nie bestellt! Ich habe keinen Vertrag dazu unterzeichnet! Ich werde meinen Anwalt bemühen, sollte ich keine positive Reaktion von Ihnen erhalten. Nur die Tatsache, dass irgendwer eine SMS schickt, kann doch nicht bedeuten, dass ich das auch zahlen muß.

Geben Sie mir den Beweis, dass ich diese SMS genützt und geöffnet habe! Das können sie nicht.

Ich möchte umgehend für das Jahr 2009 und die letzte Rechnung 2010 mein Geld zurück.

Bitte begründen Sie Ihr Verhalten nicht damit, ich hätte ja meine SMS Dienst für Mehrwertnummern sperren lassen können. Denn dann geben Sie zu, dass diese Dienste nur dazu da sind, Kunden auszunehmen, und Sie als Mobil Fa leben ja mit von den Gebühren.
Danke für Ihre Mühe
DI Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
19.02.2010
Antwort von Johann Maier

Johann Maier
Sehr geehrter Herr Freundhofmaier!

Die Problematik von unerwünschten SMS mit entsprechend hohen Rechnungen ist uns Konsumentenschützern hinlänglich bekannt. Daher wurde auch von der Rundfunk & Telekom-Regulierungs-GmbH (RTR) eine Schlichtungsstelle eingerichtet.

Ich empfehle ihnen daher einen Antrag bei der Schlichtungsstelle der RTR GmbH einzubringen sowie einen Rechnungseinspruch bei ihrem Netzbetreiber.

Die Schlichtungsstelle hat überdies ein Beschwerdeformular bei Mißbrauch von Mehrwertdiensten eingerichtet. Gleichzeitig sollten sie auch das Beschwerdeformular ausfüllen (www.rtr.at). Ich selbst kann rechtlich nichts für sie unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Johann Maier
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (2) Empfehlungen